Haarshampoos für Männer im Detail - Natürlich

Was für Haarshampoos gibt es?

Wir Männer stehen einfach auf die “Schnellmacher – Devise”. Auch bei unserer Haarpflege: irgendein All – in – One Produkt schnell aufs Haupt massiert und fertig ist der Haarwaschgang. Dieser pragmatischen Angewohnheit zum Trotz, schreit das männliche Haar geradezu nach gesunder und individueller Pflege. Jahrelang war das Haarshampoo mehr Mittel zum Zweck: es diente der zuverlässigen Entfernung von Schmutz, Fett und üblen Gerüchen. Ob es nun ausreichend pflegte und das Haar stärkte, war nicht wirklich von Interesse. Doch wenn Kerl wüsste, was er mit dem richtigen Pflegemittel so alles aus seinem schönen Haupt herausholen und wie schnell kraftvolles und gesundes Haar gewaschen werden kann, wird der alte Pragmatismus ganz schnell über Board geworfen. Gesundes und kraftvolles Männerhaar ist weniger eine Gnade der Natur als vielmehr eine Frage des richtigen Shampoos. Unser Anspruch an deinen Schopf: das ultimativ passende Shampoo!

Haarshampoo für Männer im Detail
 

Männershampoos: Maßgeschneiderte Pflege für deinen Kopf

Das richtige Shampoo ist die Basis für eine gesunde, dichte und kraftvolle Haarpracht. Männer sind nicht weniger eitel was ihr Mähne betrifft; schütteres, schuppiges und fettiges Haar sehen weder gut aus noch tragen sie zu deinem Selbstbewusstsein bei. Ein gutes Shampoo kann mehr als angenehm duften und die Gerüche der letzten Kneipentour beseitigen; die tägliche Haarwäsche soll Haupt und Haar pflegen und gottgegebene Versäumnisse bestenfalls minimieren. Aber nicht jeder vielversprechende Pflegekünstler hält auch das, was er verspricht. Viele Shampoos hinterlassen schädliche Rückstände und legen einen regelrechten Fettfilm um das Haar und verstopfen so die Poren deiner Kopfhaut. Eine ungesunde Silikonabdichtung zugunsten von Glanz und Geschmeidigkeit? Nicht mit Dir! Gesundes Haar braucht einen gesunden Nährboden und jeder Schopf eine individuelle Lösung. Los geht´s!
 

Shampoo für fettiges Haar

Wenn dein frisch gewaschenes Haar nach kurzer Zeit wieder in fettigen und schlaffen Strähnen an Dir herunterhängt und trotz aller Bemühungen zu einem nervigen Dauerzustand wird, dann liegt das Problem häufig an der Wurzel. Jede Haarwurzel ist mit Talgdrüsen ausgestattet, die natürliches Fett produzieren. Gerät dieser schützende Feuchtigkeitslieferant aufgrund unsachgemäßer Pflege, erblicher Veranlagung oder auch diversen Stressfaktoren außer Balance, wird die Fettproduktion noch einmal ordentlich angekurbelt und Dein schönes Haupt macht deiner Butterbrotstulle ernsthafte Konkurrenz. Aber kein schnieker Kerl muss heute noch vor seinem Kopffett kapitulieren; entfettende Shampoos mit Salbei, Kamille und Rosmarin regulieren die Fettbildung und beruhigen deine Kopfhaut. Proteinreiche und rückfettende Substanzen wie Öl und Silikon solltest Du hier meiden, da diese die Talgproduktion anregen und dein Haar noch schwerer und fettiger machen. Fettiges Haar muss auch, entgegen eines weit verbreiteten Irrglaubens, häufiger gewaschen werden. Denn mit jeder Haarwäsche werden die Talgdrüsen regelrecht “ausgequetscht” und es bleibt nix mehr für dein Haar übrig. Clever gewaschen, kriegt noch jeder Schopf sein Fett weg.
 

Shampoo gegen Schuppen

Ganz ehrlich? Schuppen sind ein Graus, mega unsexy und leider ein häufiges Problem von uns Männern. Diese leicht gelblichen Hornzellen versauen jedes noch so coole Outfit und schränken Dich enorm in deiner Lässigkeit ein. Normalerweise machen diese Mini – Schüppchen auf deiner Kopfhaut keinen Ärger und fallen meist ungesehen wieder ab. Ist deine Kopfhaut jedoch zu fettig bzw. zu trocken horten sich diese überschüssigen Hautzellen zusammen und rieseln ungefragt auf deinen Hemdkragen. Warum Schuppen sichtbar werden, kann viele Gründe haben. Neben einer genetischen Veranlagung oder gar ernsthaften Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte) ist es oftmals die falsche und unzureichende Pflege deiner Kopfhaut. Und genau da solltest Du mit deiner Schuppenvernichtung ansetzen. Neben sogenannten Spezialshampoos, die dem schuppenden Hefepilz auf deiner Kopfhaut den Garaus machen, gibt es auch natürliche Alternative, die an der Wurzel des Problems ansetzen. Zu den Kräutern, die deiner Kopfhaut gut tun und die Talgproduktion regulieren, gehören u.a. Salbei, Rosmarin, Thymian und Birke. Diese Wirkstoffe bringen deine Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht und hemmen eine vermehrte Schuppenbildung auf natürliche Weise. Am besten lässt Du dein Shampoo länger im Haar einwirken, so dass die Pflegestoffe mehr Zeit haben intensiver zu wirken. Von zusätzlichen Reizungen wie zu heißes Duschen und Föhnen, harte Bürsten und scharfe Stylingprodukte solltest Du während dieser Schuppenzeit die Finger lassen.

Shampoo für feines / kraftloses Haar

Wir Männer halten gerne bis zum letzten Härchen an unserer Haarpracht fest. Da wird gestylt, gelegt und geföhnt bis der Arzt kommt – mit mehr oder weniger sichtbarem Erfolg. Feines Haar wurde Dir zu 90% in die Wiege gelegt, was nicht bedeuten muss, dass nicht auch ein feiner Schopf ausdrucksstark in Erscheinung treten kann. Wenn Dich dein Haar schlaff, platt und kraftlos hängen lässt, dann kannst Du mit dem richtigen Aufbauprogramm wieder etwas mehr Haarmasse und eine höhere Blickdichte erzeugen. Das Haar besteht aus dem Protein Keratin; ist dein Haar sehr fein, fehlt es ihm an einer hohen Keratindichte. Neben einer eiweißreichen Ernährung, nähren spezielle Proteinshampoos deine Kopfhaut und stärken deinen Haarwuchszyklus. Natürliche Mineralien wie Zink und Eisen fördern zusätzlich die Zellbildung und geben deinem feinen Haupthaar spürbar mehr Substanz und Fülle. Eine kleine, aber feine Kopfmassage mit jedem Waschgang macht nicht nur den Kopf frei, sie regt auch die Durchblutung deiner Kopfhaut an – der reinste Energieschub für deine müden Haarwurzeln. Du kannst zwar deiner genetischen Veranlagung nicht entgehen, aber zumindest die vorhandene feine Haarpracht gewissenhaft, natürlich und gesund pflegen. Auch das feinste Härchen kann mit Stolz und Würde getragen werden.
 

Shampoo für trockenes Haar

Deine Haare glänzen nicht, wirken stumpf und spröde wie Stroh? Der Grund für die dürre auf deiner Kopfhaut ist einfach: die Talgdrüsen produzieren zu wenig Fett, um das Haar feucht zu halten. Der schützende Talgfilm, der die Haaroberfläche umschließt, ist bei trockenem Haar extrem dünn, durchlässig oder teilweise gar nicht vorhanden. Durch diese kleinen Lücken geht noch zusätzlich wichtige Feuchtigkeit verloren und dein Schopf fühlt sich spröde an, ist gänzlich glanzlos und lässt sich schwer stylen. Dabei ist dieser unschöne Strohkopf oftmals hausgemacht; eine falsche Pflegeroutine mit den falschen Pflege- und Stylingprodukten sowie zu viel direkte Hitze rauen deine Kopf- und Haaroberfläche extrem auf und legen die Fettzirkulation vollends lahm. Bei trockenem Haar heißt es Samthandschuhe rausholen und behutsam gesund waschen. Grundsätzlich sollte trockenes Haar so wenig wie möglich und so oft wie nötig gewaschen werden. Denn jede Haarwäsche spült schützende Lipide vom Haar; so hat das Haar nie die Chance sich eine schützende Hülle aufzubauen. Reichhaltige und rückfettende Pflanzenöle wie Shea-, Jojoba- oder auch Kokosöl spenden nicht nur ausreichend Feuchtigkeit, sondern stärken das geschwächte Haar von Innen. Dein Haar sollte nicht zusätzlich mit künstlichen Schaumbildner oder Weichmachern ummantelt werden; frei von jeglichem Shit kann es die natürlichen Pflegewirkstoffe besser aufnehmen und speichern. Niemals zu heiß waschen, denn das laugt deinen trockenen Schopf zusätzlich aus und wenn es doch mal ne Pomade sein sollte, dann style Dich alkoholfrei.

Conditioner für den Mann

Du denkst Shampoo reicht? Sorry, Männer, wer auf eine gepflegte und gesunde Haarpracht abfährt, der spült noch einmal nach. Ein sogenannter Conditioner wirkt wie ein zusätzlicher Schutzmantel fürs Haar, denn er verschließt die, vom Waschgang aufgeraute, Haaroberfläche und sorgt dafür, dass alle wichtigen Nährstoffe auch im Haar bleiben und direkt dort ihre Arbeit verrichten. Optimales Styling, bessere Kämmbarkeit und eine gesunde Haarpracht sind im Handumdrehen umsetzbar. Ein kleiner Mehraufwand mit maximalem Effekt – schneller und effektiver pflegst du dein Haar nicht gesund.

Abrasieren kann jeder! Aber warum sich von seiner haarigen Kopfbedeckung trennen, wenn mit ein paar einfachen Tricks und dem passenden Shampoo aus jedem noch so schlaffen, fettigen oder spröden Strähnchen eine wahre Männermähne werden kann. Verschieb den Kahlschlag nach hinten und deck Dich lieber mit einem guten Shampoo ein.