Rasieröl - Zur perfekten Rasur gleiten

Rasieröl – Der Klassiker unter den Pre – Shaves

Während wir bei der Rasurvorbereitung auf die schützende Unterstützung von Schaum, Gel & Co. vertrauen, behalfen sich unsere männlichen Vorfahren mit einem einfachen Trick aus der Natur: pflanzlichem Öl. Gut eingeölt wurde so die perfekte Gleitfläche für die Rasur geschaffen. Noch heute wissen Liebhaber der Nassrasur die Vorzüge des Rasieröls zu schätzen. Der Klassiker unter den Pre – Shaves ermöglicht nicht nur ein verletzungs– und schmerzfreieres Gleiten des Rasierwerkzeugs, langfristig werden auch Rasurbrand, Hautentzündungen sowie Rötungen gelindert.
Rasieroel

Rasieröl und die Inhaltsstoffe?

Ein gutes Rasieröl kommt ohne chemische Zusätze aus. Als reines Naturprodukt handelt es sich meist um eine Mischung unterschiedlichster Naturöle (Träger – und ätherische Öle), die Dank ihrer individuellen Wirkstoffe quellend (Jojobaöl), adstringierend (Zitronenöl), antiseptisch (Eukalyptus) oder auch wundheilend (Aloe Vera) wirken. Enthaltenes Vitamin A und Vitamin B straffen und stärken während das Extra an Feuchtigkeit langfristig zur Hautgesundheit beiträgt. Ätherische Öle wirken belebend, erfrischend und verleihen dem Pre – Shave eine besondere Duftnote.

Rasieroel

Wie funktioniert ein Rasieröl?

Das Rasieröl ist eine wirksame Ergänzung zur Nassrasur und besonders bei dichten, dicken Bartbewuchs zu empfehlen. Es ummantelt das Barthaar und lässt jede noch so harte Borste aufquellen und samtweich werden. Zusätzlich öffnet es die Poren der Gesichtshaut, so dass eingewachsene Barthaare herausgelöst und sicher entfernt werden können. Dabei entsteht auf Haut und Haar eine schützende Gleitschicht, die das Rasierwerkzeug sanft, exakt und barrierefrei gleiten lässt. Schnittverletzungen, Kratzer und Stoppelreste sind so gut wie ausgeschlossen.

Wie wende ich Rasieröl an?

Die Verwendung eines Rasieröls beansprucht maximal 5 Minuten deiner Zeit. Bevor das gute Öl aufgetragen werden kann, sollten Gesichtshaut und Barthaar sanft gereinigt worden sein. Anschließend 3 - 4 Tropfen des Rasieröls zwischen den Handflächen verreiben und großzügig auf die Rasurzone einmassieren. Wir empfehlen das Öl 2-3 Minuten einwirken zu lassen. Für eine stärkere Quellwirkung kann die Hautpartie zusätzlich in ein heißes Handtuch gewickelt werden. Spürst du eine leichte Wärme? Dann arbeitet das Rasieröl. Nach der Einwirkzeit kannst du direkt ohne Umschweife mit der Rasur beginnen. Vorteil der durchsichtigen Konsistenz? Freie Sicht auf deine Bartkonturen.

Rasieröl = Bartöl!

Nicht nur deine Haut freut sich über die Extraportion Feuchtigkeit. Auch deinem Barthaar kann es nie ölig genug sein. Ein Rasieröl lässt deinen Bart dezent glänzen, macht ihn schön weich und geschmeidig und verleiht ihm einen tollen Duft. Ein tolles 2-in-1 Produkt für Reisen.