Pomaden: Das Comeback des Jahres für den Mann

Der Nenner von Rudolph Valentio bis James Hetfield

Schiebt eure Nachkriegsvorurteile bei Seite und macht Platz für das fulminantteste Comeback der Männerpflege: die Pomade. Galt das Styling- und Pflegeprodukt in den 50ern noch als schmierige Pampe für Schmalzlocken mit öligen Haaren - und das waren sie zu seiner Zeit tatsächlich auch, da im damaligen Notstand aus Butter und Schmalz produziert - ist es heute eine Re-Revolution im Pflegesegment für echte Kerle.
Pomaden für den Mann
Pomade gibt es bereits seit dem 18. Jahrhundert. Das als Privileg des Adels in einem aufwändigen Prozess aus Äpfeln (ital. pomo bzw. franz. pomme) gewonnene Pflegeprodukt war schon damals der letzte Schrei. Mit seiner Basis aus Vaseline, Bienenwachs, Kokosöl oder Wollwachs plus einem Zusatz aus Duftstoffen und/oder ätherischen Ölen dient die Pomade dem Formen und Festigen der Kopfhaare. Dabei kann je nach Auftragsmenge und -stil von matt bis glänzend, fest bis locker nahezu jeder Haarstil gezaubert werden.

Die frühe Form des Haargels konnte von damals bis heute einige Prominentefreunde wie Rudolph Valentio, Elvis Presley, John Travolta, Justin Timberlake und James Hetfield gewinnen und feiert seit dem letzten Jahr eine echte Renaissance in der Männerpflege. Und das nicht ohne Grund. Moderne Haarstylingprodukte kommen oftmals auf Wasser-/Alkoholbasis daher, was deine Haare angreift und sie auf Dauer schädigt. Pomaden als rein natürliches Produkt versorgen dein Haar mit Feuchtigkeit und machen es belastbarer und kräftiger. Dazu kommt, dass die Anwendung nicht einfacher sein könnte.

Je nach gewünschten Stil und Haarlänge arbeitetest du, starte wenn du dir unsicher bist zunächst mit einer etwa Erbsengroße Menge, Pomade in dein Haar ein. Dazu nimmst du die Pomade auf die Handfläche und verreibst sie zwischen deinen Händen bis zu den Fingerspitzen. Die Pomade darf sich durch die Reibung gerne etwas erwärmen, dass macht das Einarbeiten einfacher. Hast du alle deine Haare mariniert fängt das eigentliche Styling an. Fette Furchen und einen etwas chaotischer Stil erreichst du durch einfaches durch die Haare gleiten mit deinen bloßen Fingern. Soll der Stil etwas akkurater sein nimm einen Kamm zur Hand. Du kannst scheiteln, glätten, aufkämmen - fühl dich frei. Fixieren kannst du deinen Stil mit etwas Haarspray, wenn du möchtest oder das Wetter es fordert. Aber du wirst sehen, die Pomade tut auch ohne Fixing ihren Dienst.

Bei der Wahl deiner Pomade kannst du aus verschiedenen Duftnoten und Basen wählen. Von herben über fruchtige Noten, von sehr fester bis hin zu sehr weicher Pomade, für jeden Wunsch gibt es das passende Produkt. Probier dich aus.