Gesichtspeeling und Körperpeeling - Wo liegt der Unterschied?

Unterschied zwischen Gesichtspeeling und Körperpeeling

Zu Urgroßvaters Zeiten sah das wöchentliche Waschprogramm nicht ganz so sanft und pflegend aus. Mit einer groben Bürste wurden hartnäckige Schmutz- und Hautpartikel einfach abgebürstet ohne Rücksicht auf Verluste. Ob die Haut das abkonnte? Stand nicht zur Debatte. Im Gegensatz zu unseren Vorfahren, sind wir richtige Mimosen geworden. Für jede Empfindlichkeit oder gegen jeden Schönheitsmakel gibt es ein passendes Produkt. Augengels, Gesichtsmasken, Seren und nun auch Peelings. Letzteres gibt es schon seit Jahrtausenden und wurde bereits von den alten Ägyptern als verschönernde Schälkur verwendet. Was für die alten Ägypter schon gut war, kann für einen echten Kerl von heute nicht schlecht sein. Der männlichen Vorliebe fürs Schnelle und Unkomplizierte folgend, ist ein Peeling für Körper und Gesicht die einfachste Methode deiner müde Haut wieder ordentlich Leben einzuhauchen. Aber Vorsicht, ein Peeling ist kein Allround – Produkt! Dein Gesicht und Körper verdienen ihre ganz eigene Schälkur – berechtigterweise.

Koerperpeeling Gesichtspeeling
 

Gesichtspeeling für den Mann: Weniger ist mehr

Deine Gesichtshaut ist empfindlich! Auch wenn deine äußere Schale im ersten Moment robuster, dicker (bis zu 20%) und unempfindlicher erscheinen mag, bestimmen zahlreiche Alltagsfaktoren ihr Erscheinungsbild. Sonne, Kälte und Heizungsluft im ständigen Wechsel strapazieren dein schönes Mannsgesicht; auch Stress und ein ungesunder Lebenswandel legen sich wie ein unschöner Schleier auf deine Haut und lassen sie stumpf, fahl und ungesund erscheinen. Grundsätzlich erneuert sich deine (Gesichts-)Haut von Monat zu Monat, dabei stößt sie altes Zellmaterial ab und ersetzt es durch neue Zellen. Diese körpereigene Regeneration nimmt mit zunehmendem Alter ab; Stress und eine unzureichende oder gar falsche Gesichtspflege können diesen Mechanismus zusätzlich lahmlegen. Neben deinem täglichen Wasch- und Pflegeprogramm, solltest Du daher deiner Gesichtshaut in regelmäßigen Abständen (1-2 mal im Monat) eine sanfte Zellerneuerung gönnen. Ein ultrafeines Gesichtspeeling trägt überschüssige Hautschuppen schonend ab, reinigt die Poren und regt die Durchblutung an. Je trockener und empfindlicher deine Gesichtshaut ist, desto feiner sollten die natürlichen Schleifpartikel sein. Sehr fein gemahlene Fruchtkerne aus der Aprikose, Pfirsich und Olive sowie Bambus und feinster Biozucker gepaart mit pflegenden und nährenden Zusätzen wie Vitamin E, Jojoba- und Mandelöl sorgen für ein gesundes und sanftes Peelinggefühl. Bei deinem Gesichtspeeling solltest Du wirklich die Samthandschuhe anziehen, von allzu maskuliner Grobheit absehen und auf reichhaltige und pflegende Zusätze achten. Ein Gesichtspeeling ersetzt niemals die tägliche Gesichtsreinigung und sollte maßvoll und gekonnt zum Einsatz kommen. Wenn dich ein müder Teint, eingewachsene Barthaare und eine unreine Haut ärgern, dann peel Dich doch hin und wieder!

Körperpeeling für den Mann: Mechanisch sauber

Dein Body kann einiges ab. Daher kann das Peeling auch etwas gröber sein und häufiger zum Einsatz kommen. Einmal in der Woche ist durchaus erlaubt und für deinen Körper absolut sinnvoll. Auch bei dem sogenannten Bodyscrub kommen grobe bis mittelfeine Schleifpartikel natürlichen Ursprungs zum Einsatz, die Dich von deinem alten Hautkleid befreien und deinen Poren wieder Luft zum Atmen geben. Das tägliche Tragen von Kleidung, eine regelmäßige Rasur und vermehrtes Schwitzen lassen die Poren verstopfen und es bilden sich neben rauen Stellen und eingewachsenen Barthaaren auch unschöne Hautunreinheiten. Ein grobes Peeling auf Meersalzbasis ist der Klassiker, wenn es um die porentiefe Reinheit deines Körpers geht. Aber auch körnige Frucht- oder Schalenpeelings (Aprikosen-, Orangenpeeling) sorgen für eine solide Abreibung ohne deine Pelle zu beschädigen. Diese relativ groben Reibekörper zählen zu den mechanischen Peeling und eignen sich hervorragend, um großflächige Körperpartien von Zellmüll, Talg und eingewachsenen Haaren zu befreien. Die Pflanzekörner rauen sanft, aber solide deine robuste Schale auf und regen auf natürliche Weise die Zellerneuerung an. Feuchtigkeitsspendende Zusätze wie Jojoba-, Shea oder auch Kokosnussöl sorgen für ein samtweiches Hautgefühl und eine konstante Rückfettung der Haut. Einmal wöchentlich abgeschrubbelt, wirkt die Haut deines Body´s straffer, jünger und vitaler. Kerle mögen es schnell, unkompliziert und effektiv: kein Duschgang ohne Duschpeeling!

Gesichtspeeling versus Körperpeeling: Die Körnung macht´s!

Oben fein und unten grob! Eine klare Ansage, die Du tunlichst beherzigen solltest, falls Du deinem Gesicht und/ oder Körper diese natürliche Schälkur verpassen möchtest. Feine Körner gehören ins schöne Mannsgesicht und grobe Schleifpartikel bringen deinen Körper wieder so richtig auf Trab. Niemals umgekehrt! Ein Peeling soll gut tun, deine Haut auf Neuanfang setzen und Dir ein intensives Pflegeerlebnis ermöglichen. Die richtige Körnung an der richtigen Stelle bewirkt wahre Wunder! Mach neu, Junge!