Die Intimrasur für Männer - Haarscharf im Schritt

Grundsätzlich gilt: Kein Mensch "muss" sich irgendwas irgendwo irgendwie unbedingt rasieren. Das sei gleich mal vorweg gesagt. Wem seine Körperbehaarung gefällt wie sie wächst, der sollte sie auch so "tragen" wie er möchte. Irgendwer steht immer drauf! Nicht jeder ist ein Fan von Arschglatt! Immer wieder "schocken" wundervolle Stars wie Beth Ditto zum Beispiel ungeniert mit unrasierten Achseln und erschüttern den Zeitgeist damit in seinen aalglatt rasierten Grundfesten. Die Frage, ob derartiger Wildwuchs nun schön ist oder nicht, ist sicher streitbar - die Freiheit eines jedes einzelnen von uns im Gegenzug allerdings nicht.

Es gibt - egal in welcher Sparte Erotik, Fashion und Lifestyle - ganz gleich ob homo oder hetero - kaum noch Schamhaar. Unrasiert scheint derzeit out. So hielt es sich ja aber auch über Dekaden mit Bärten und heute darf jeder seinen Gesichtsbehang frei wählen, ganz ohne Murren und Hurren im Umfeld. Kurzum: rasier Dich wo und wie Du willst, oder eben nicht. Das ist doch Dein Bier!
Wo ist etwas Behaarung erlaubt?

Bei Jungs sicher überall! Du musst doch auch nicht per se dem radikalen Kahlschlag frönen.

Was sind die Risiken einer Rasur und wo muss ich besonders vorsichtig sein?

Es gibt einige empfindliche und schwer zu erreichende Körperregionen, wie zum Beispiel den Hodensack, den Penisschaft oder die Innenseiten der Pobacken, die viele Jungs dennoch gern gründlich rasiert haben möchten. Auch wer seine Schambehaarung nicht komplett entfernt, wünscht sich vielleicht einen - ääääähm .. seidigen Schaft und glatzeglatte Klöten. Dazu - so witzig es klingt - ist eine Erektion durchaus 'ne Hilfe. Durch die vergrößerten Schwellkörper glättet sich die Haut merklich und der Rasierer gleitet besser. Probier's mal aus! Die Position, in der Du Dich rasierst ist übrigens auch wichtig. Achtung, Obacht ist geboten! Auf einem Bein hockend, solltest Du nicht in Deiner glitschigen Dusche versuchen Dir Sonstwas zu enthaaren! Rasier Dich einfach nach dem Duschen am Waschbacken. Stell Dich dafür auf ein Handtuch und starte die sichere Variante der Verrenkungschallenge! Sei aber behutsam! Kleinste Schnittwunden in Intim- und Analbereich können sich böööse entzünden und in Fissuren oder Abzessen und somit beim Hautarzt enden. Sollte Dir das trotz aller Vorsicht passieren: keine falsche Bescheidenheit - schnellstmöglich ab zum Arzt! Nimm Dir Zeit und eine frische Klinge.

Brauche ich einen speziellen Rasierer dafür? Unbedingt! Wenn Du Dich für eine Rasur entscheidest - ja! Bei der Auswahl gilt: je mehr Klingen - desto juhu. Niemals solltest Du "untenrum" zum Einwegrasierer greifen! Ein Tipp: sogenannte Ladyshaver sind (meist rosa oder pink - aber super!) haben einen äußerst flexiblen Rasurkopf, da dieser u.a. für die Bikinizonen-Enthaarung weiblicher Kurven entwickelt wurde.
Anatomisch gesehen sind diese "Untenrum-Serpentinen" allerdings nicht soooo weit von Deinen entfernt .. Also genau so einen anschaffen! Fast alle dieser gängigen Tools haben heute integrierte "Kissen", die eine Art Rasurcreme-Konzentrat enthalten, das die Haut bei Kontakt mit Wasser unheimlich gleitfreudig macht. Klingen werden übrigens streng nach jeder zweiten oder dritten Benutzung gewechselt. Stumpfe Messer sind oft Schuld am Rasurbrand und fiesen Pickelchen. Gibt's auch für Jungs .. Rasierer

Nach der Intimrasur bekomme ich überall Pickel. Was kann ich nur dagegen tun?

Diese Pickelchen sprechen für Micro-Verletzungen, winzigste Entzündungen - somit für gereizte Haut und sie können wahnsinnig machen! Es gibt allerdings einige Tricks, sie zu mildern oder ganz zu umgehen:

1. Schnapp Dir immer einen geeigneten Rasierer mit vielen Klingen!

2. Benutze statt chemischer Keulen wie zum Beispiel Rasierschaum lieber pflegende Rasiercremes oder Öle!

3. Immer sanft MIT dem Strich! Rasier Dich in Richtung Deines Haarwuchses - nicht dagegen! Versuch in so wenigen Zügen wie möglich "zu arbeiten"!

4. Verwende zur Desinfektion immer ein Aftershave! Verzichte auch hier auf aggressiv-chemisches!

Es gibt tolle natürliche Alternativen, die Deine Haut rein organisch optimal pflegen! Diese wende generell 2-3 Mal täglich an. Immer. Rasurpflege 5. Aloe Vera - das ist der Hit! Rasierte Haut braucht Feuchtigkeit und Beruhigung! In der Apotheke bekommst Du 100% reines Aloe Vera Gel! Nach jeder Desinfektion mit Aftershave gele Dich mit Aloe Vera ein!

5. Peelings! Du solltest am Tag nach der Rasur und am darauf folgenden Tag ein sanftes Peeling machen!

Das beugt einwachsenden Haaren und Entzündungen vor! Auch hier gilt: Bääääh pfui - böse Chemie! Lieber natürlich. Auch wenn Du Dich dann noch nicht wieder rasierst, gilt: sanfte Desinfektion - 2 Mal am Tag und nach jeder Dusche! Bis zur nächsten Rasur, also immer! (In kritischen Regionen wie "am Popöchen auch nach dem Toilettengang auf das pingeligste säubern und desinfizieren!)

4. Körperpuder wirkt oft Wunder! Verwende - vor allem im Sommer, beim Sport und bei enger Kleidung - zum Abschluss des Shavingrituals einen Talcum-Puder!

Der beruhigt und beugt Schwitzen etwas vor! Ja, die Verpackung sieht scheisse aus - der Puder ist aber toll! Babypuder ist auch eine Möglichkeit.

Beim Rasieren verletzte ich mich ständig. Was wäre eine Alternative zur Nassrasur?

Finger weg von chemischen Enthaarungscremes! Trimmen ist toll! Es gibt gute elektrische Bodygroomer, die Dir helfen, Deine Körperbehaarung sanft, sexy und einheitlich zu stutzen. Ich persönlich mag das sehr! Mann ist zwar nicht komplett glatt, aber es sieht dennoch sehr gepflegt aus, fühlt sich weich - nicht stoppelig an und unterstreicht - gerade an Brust, Schambein, Achseln und entlang der Bauchlinie hoch zum Nabel - schön die Männlichkeit. Wer dann hier und da doch ein Paar unverzichtbare Stellen rasieren will - wieder wie oben beschrieben - Schaft, Po und Hodensack zum Beispiel - der rasiert halt nur dort!

Eine äußerst kostenintensive, aber sehr effektive und endgültige Methode ist das Lasern. Das geht entweder flächendeckend komplett oder nur an ausgewählten Stellen. Nachwachsen tut dann garantier nichts mehr - dann is'a Ruh!