Bartschuppen – Was mache ich gegen meine Schuppen im Bart?

Morgens schnell den feinen Bürozwirn, das frisch gebügelte Holzfällerhemd oder das schlichte schwarze T- Shirt übergeworfen und ein kurzer Blick in den Spiegel, um bestätigend abzunicken: Bart und Frisur sind 1A gestylt.

Stunden später dann der Schock! Eine Ansammlung toter Hautstückchen präsentiert sich ungeniert und für alle frei ersichtlich auf deiner Kleidung. Und was noch viel schlimmer ist, sie bleiben in deinem wundervollen Bart hängen und lassen ihn wie eine Winterlandschaft erstrahlen. Schuppen haben weder etwas in deinem Haupthaar noch in deinem Barthaar zu suchen und du solltest– Nein du kannst etwas dagegen tun.
Bartschuppen - Was mache ich dagegen

Bartschuppen – Nicht in deinem Bart!

Du bist gerade dabei dir einen opulenten Vollbart stehen zu lassen und deine Haut hat gerade nichts besseres zu tun, als ihre toten Zellen schneeflockenartig auf deinem Bart zu verstreuen? Junge, dein Bart hat ein Problem! Er hat Schuppen und das ist nicht nur unappetitlich und peinlich, sondern er fängt vermehrt an zu jucken und noch trockener zu werden. Absolut nicht cool und höchste Zeit proaktiv diese unansehnlichen Hautstückchen endgültig los zu werden. Als leidenschaftlicher Bartträger weißt du bereits wie wichtig und unentbärtlich die richtige und regelmäßige Bartpflege ist, denn ein schöner und gesunder Bart wächst dir nicht einfach so aus deinem Gesicht. Wir zeigen dir, wie du mit den richtigen Pflegeprodukten lästigen Schuppen natürlich und effektiv den Gar ausmachen kannst! 

Ursachen von Bartschuppen?

Warum es manchmal aus deinem Bart und auch Haupthaar rieselt wie aus Frau Holle´s Kissen, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Unsere Haare, ob Bart oder Kopfbehaarung, spiegeln nicht selten den Zustand unserer Gesundheit wider. So sind Schuppen, diese unästhetischen Drecksdinger, oft Indikator für ein Ungleichgewicht, welches einen körperlichen aber auch pflegerischen Ursprung haben könnte. Externe Faktoren können die Bildung von Schuppen auslösen, fördern und verstärken. Psychische Belastungen, hormonelle Umstellungen, falsche Pflegeprodukte, klimatische Übereizungen (Hitze, Kälte), aber auch ein ungesunder Lebenswandel (zu wenig Bewegung) bzw. eine unausgewogene Ernährung (Alkohol, Fett, Zucker) fördern eine strapazierte, trockene und juckende Gesichtshaut. Chronische Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis), septische Hautentzündungen (Ekzeme) oder gar eine Pilzinfektion (Hefepilz) gehören bei der Schuppenbildung zu den Härtefällen und sollten von einem Dermatologen behandelt werden. Alles andere was zu häufig aus deinem Zausel schneit, bekommen wir mit den richtigen Bartpflegeprodukten geschmeidig wieder in den Griff.


Schuppe ist nicht gleich Schuppe!

Deine oberste Hautschicht (Epidermis) besteht aus mehrschichtigen Hautzellen. Diese Hautzellen sterben in einem regelmäßigen Abstand (3-4 Wochen) ab und fallen, wenn bei dir alles im Lot ist, fast ungesehen ab. Wird dieser Prozess durch irgendeinen Faktor (s.o.) beeinflusst, sterben die Zellen zu schnell ab und verklumpen. Aus unmerklich Abfallen wird augenscheinlich Hängenbleiben. Aber Schuppe ist nicht gleich Schuppe, daher Obacht was so alles aus deinem Prachtstück rieselt.
Die beliebteste Schuppe ist die trockene Schuppe und lässt sich auf eine zu trockene, fettarme Haut zurückführen. Zu scharfe oder falsche Shampoos oder auch starke Hitze (Fön, Glätteisen, Sonne) entziehen dem Barthaar/ Haar häufig Feuchtigkeit mit dem Resultat, dass es austrocknet, schuppt und unweigerlich als sichtbare Hautstückchen dort hängen bleiben.
Die fettige Schuppe ist wirklich kein Geschenk, denn sie bleibt gelblich schimmernd in deinem schönsten Prachtstück hängen und versaut dir nicht nur den Bart, sondern auch deine gepflegte Optik. Wir wiederholen uns hier sehr gerne, denn die falsche Pflege (Kopfshampoo für deinen Bart) führt zu einer erhöhten Talgproduktion, einer fettigen Haut und zu vermehrten Juckreiz.
Du sollst deinen Bart mit Stolz und Würde tragen! Wir erklären diesem schuppigen Rotz den Krieg!


Was hilft gegen Bartschuppen?

Egal ob fettig oder trocken, an deinem Barthaar soll kein Schüppchen kleben. Und wenn es doch mal passiert, was ganz natürlich ist, dann weißt du jetzt zumindest woran es liegen könnte. Ein vorbildlicher Vollbartträger weiß welches Mittelchen wann, wo und wie oft eingesetzt werden sollte. Aber auch hier lautet die bärtige Devise, viel hilft nicht immer viel. Auch wenn ein Beardwash auf die speziellen Begebenheiten deines Barthaares abgestimmt ist, sollte es nicht täglich verwendet werden, da es bei übermäßiger Reinheit zu einem Entzug deiner natürlichen und rückfettenden Fette in Haar und Haut kommen kann. Rückkehrschluss sind leider wieder Schuppen. Auch bei deinen Styling – Produkten wie Bartwachs oder Wichse solltest du hin und wieder einen Restday einlegen und deinem Barthaar ne Stylingpause gönnen. Mit einer regelmäßige Streicheleinheit mit Hilfe von Kamm und/oder Bürste entfernst du sanft und schonend die kleinen Schneeflöcken aus deinem Bart und verteilst gleichzeitig das natürliche Fett dort. Gutes tust du deinem Bart und deiner Haut wenn du ein reichhaltiges und natürliches Bartöl verwendest. Ja, kein Witz es ist wirklich so einfach. Die dort enthaltenen Trägeröle wie Mandel-, Jojoba-, Traubenkern und Avocadoöl sind besonders reichhaltig und entfalten zusammen mit speziellen ätherischen Ölen (Teebaum, Rosmarin, Lorbeer) eine rückfettende, heilende und auch antibakterielle Wirkung. Massiere einfach ein paar Tropfen in dein noch feuchtes Barthaar (schön tief mit den Fingern im Bart von unten nach oben über die Gesichtshaut massieren) und Schuppen sowie lästiger Juckreiz sollten allmählich nachlassen.
 
Schuppen sind unästhetisch, lästig und absolut unbärtlich. Dein Bart soll prächtig und sauber erstrahlen und dich mit Stolz erfüllen. Daher sollte kein weißes Flöckchen deine Bartpracht trüben. Mit dem richtigen Verständnis und einer noch besseren Pflege bekommst auch du dieses schuppige Problem langfristig unter Kontrolle. Falls sich trotz großer Mühe keine Besserung einstellt, ist ein Besuch bei Facharzt ratsam. Wir von BeardandShave machen dich flockenfrei, geschmeidig und gesund.