Versandkostenfrei ab 50,00€¹ - In 1-3 Werktagen bei dir - Über 2100 Produktbewertungen

Bartpflege für deinen Bart

Bartpflege pflegt deinen Bart und lässt dich gut aussehen.

Bartpflege

  • Was braucht man zur Bartpflege?
  • Benutze ein natürliches Bartshampoo
  • Was braucht man zum Kämmen?
  • Den Bart trocknen
  • 5 Tipps zum Bart glätten und pflegen
  • Wie bekomme ich einen weichen Bart?
  • Wie pflegt man einen 3 Tage Bart?
  • Wie wächst mein Bart schneller?

  • Die richtigen Bartpflege Produkte

    Barttragen ist absolut im Trend. Doch die richtige Pflege ist wichtig, wenn man Wert auf ein gepflegtes Äußeres und ein gesundes Bartwachstum und legt. Wenn ein Bart formschön und gesund wachsen soll., benötigt er Hilfe. Geeignete Bartpflege-Produkte gibt es für alle Arten von Bärten. Ob ein Dreitagebart, Schnauzer der Hippster Vollbart, jeder Bart ist ein bisschen anders und benötigt je nach Typ ganz unterschiedliche Produkte für die tägliche Bartpflege.

    Was braucht man zur Bartpflege?

    Die Haare der Männer-Bärte sind grundsätzlich eher fest und hart und manchmal auch sehr stoppelig und unregelmäßig in ihrem Wachstum. Um Bärte schnell weicher zu machen ist es wichtig, mit Produkten zu arbeiten, die die darauf abgestimmten Inhaltsstoffe liefern, die den Bart so weich und geschmeidig machen, dass er sich perfekt stylen lässt und gesund und voll wirkt.

    In unserem Shop finden Sie online alle Bartpflege - Produkte, die schnell helfen:

    Bartcreme - Lass ihn wachsen

    Eine Bartcreme ist in der Bartpflege eine intensive Feuchtigkeitscreme für Männer. Eine Art perfekte Bartregenerations- und Pflegebehandlung für Gesicht und Bart, die dann angewendet wird, wenn Ihre Bartpracht viel Schuppen produziert, Sie Hautprobleme haben oder Ihre Bartöle nicht mehr wirklich viel bringen. Bartpflege mit der Bartcreme

    Schuppen, Pickel und andere Entzündungen bis hin zu Beschwerden wie Juckreiz, Trockenheit und Spliss sind keine Seltenheit. Echte Herausforderungen und purer Stress für Ihre empfindliche Haut und Ihren Bart. Eine Bartcreme bleibt nicht auf der Oberfläche wie Bartöl, sondern bekämpft das Problem von innen. Ziel ist es, den Wasserhaushalt in der Epidermis langfristig zu verbessern, feine Haarfollikel zu stärken, die gestresste Haut im Gesicht zu beruhigen und den Teint zu optimieren.

    Die optimal aufeinander abgestimmten natürlichen Wirkstoffkomplexe und -Bestandteile der Bartcremes von beard and shave gelangen direkt in die Zelle, schleusen Vitamine und Fettsäuren ein und regen den Zellstoffwechsel an. Feuchtigkeit wird gebunden, die schuppigen und entzündlichen Hautveränderungen und Juckreiz werden gelindert. Eine Bartcreme bietet optimalen und vollständigen Schutz für Ihre Gesichtshaut und Ihren Bart.

    Bartbalsam - Zähm ihn endlich

    Bartbalsam oder auch Beard Balm besteht hauptsächlich aus Bienenwachs, Shea- oder Kakaobutter, Trägerölen und ätherischen Ölen. Bienenwachs als Hauptbestandteil sorgt hauptsächlich für Halt. Pflegende Pflanzenbutter sorgt für eine etwas weichere Konsistenz und eine bessere Verteilung im Bart. Die wichtigsten Pflegesubstanzen sind Trägeröle. Sie versorgen den Bart mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit.

    Jetzt muss der Balsam nur noch gut riechen, um Ihrem Bart nach dem Auftragen eine schöne männliche Note zu verleihen. Eine Vielzahl von ätherischen Ölen wie Sandelholz, Minze, Bergamotte oder Eichenmoos werden in verschiedenen Kombinationen gemischt. Ätherische Öle zeichnen sich nicht nur durch ihren schönen Duft aus: Teebaumöl wirkt z.B. antiseptisch und soll beispielsweise bei der Bekämpfung von Akne und Schuppen helfen.

    Der Bartbalsam von beard and shave kombiniert das Beste aus Bartöl und Bartwachs und sorgt für eine kompakte und gepflegte Bartfrisur, insbesondere bei langen, sehr krausen Bärten.

    Ist Bartöl gut?

    Wenn sich noch kein Bartöl-Produkt in Ihrem Bartpflege-Arsenal befindet, sollten Sie es sofort hinzufügen. Bartöl ist kein Stylingprodukt. Bartöle sind Mischungen aus Trägerölen wie z.B. Jojoba, Argan, Sesam, Süßmandel und ätherischen Ölen wie Teebaum und Zedernholz. Diese Öle bilden eine perfekte Kombination aus Nährstoffen, die Ihr Barthaar pflegen und Ihr Gesicht mit Feuchtigkeit versorgen. Bartöl ist dank seiner pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe für jeden ideal zur Bekämpfung der trockenen Haut unter dem Bart. Die enthaltenen Grundöle wie Arganöl, Mandelöl, Kokosöl, Jojobaöl oder Macadamianussöl wirken bei der Bartpflege beruhigend und entzündungshemmend und machen Ihren Bart weniger stachelig und die Haut weich.

    Das Bartöl von Brooklyn Soap basiert auf Sesamöl, kombiniert mit reichhaltigen Jojoba- und Arganölen, die die Durchblutung fördern und das Wachstum der Barthaare stimulieren. Gleichzeitig ist das Öl reich an essentiellen Fettsäuren und Vitaminen, die Haut und Haaren einen gesunden Glanz verleihen. Eine holzige und frische Note von Kiefer, Rosmarin und Lavendel verwöhnt die Nase den ganzen Tag über und erinnert an einen feinen Gin Tonic. Am besten jeden Morgen einfach nach dem Waschen eine kleine Menge ins trockene Barthaar einmassieren.

    Bart- / Schnurrbartwachs

    Bei der Bartpflege dienen Wachse nur zu Stylingzwecken. Sie enthalten nicht die pflegenden Öle, die Bartöle und Balsame für die Bartpflege verwenden. Wachse eignen sich besonders gut für einen störrischen Bart, der gebändigt werden muss. Geben Sie eine kleine Menge auf Ihre Fingerspitzen und massieren Sie das Wachs in den Bart ein.

    Benutze ein natürliches Bartshampoo

    Was Ihr Haar glänzen lässt, fehlt in Ihrem Bart. Fett und Feuchtigkeit sind hier knapp bemessen. Wenn Sie Ihren Bart mit Shampoo für die Haare waschen, wird viel Öl / Fett ausgewaschen. Das macht Haar und Haut einfach trocken und spröde. Ihr Bart leidet unter Feuchtigkeitsmangel. Ihre Gesichtshaut reagiert auf die Dehydration immer mehr mit Schuppen, Hautreizungen und Entzündungen. Verwenden Sie für die Reinigung lieber ein eigenes Bartshampoo mit natürlichen Inhaltsstoffen. Natürliche Tenside erhöhen die Löslichkeit von Fett und Schmutz, so dass diese sanft, aber effektiv von Gesicht und Barthaaren entfernt werden können. Sobald alle Ablagerungen entfernt wurden, können die darauf folgenden Pflegesubstanzen optimal aufgenommen werden. Die Empfindlichkeit der Haut wird durch ein Bartshampoo verringert, die Haare verlieren ihre Trockenheit und werden spürbar weicher. Das macht sie leichter kämmbar und leichter zu stylen. Die Bartshampoos von Beard and Shave reinigen sanft und mit natürlichen Tensiden. Sie pflegen den Bart ohne auszutrocknen und verleihen einen angenehmen Duft.

    Was ist Bartseife?

    Im Gegensatz zum Bartshampoo wird Bartseife immer dann verwendet, wenn die Sauberkeit des Bartes besonders beeinträchtigt wurde. Dies kann zum einen der Fall sein, wenn der Bart am Vortag mit Bartpomade oder besonders widerstandsfähigem Bartwachs gestylt wurde. Jedoch auch dann, wenn ein Besuch in einem Nachtclub oder einer Kneipe unangenehme Gerüche auf Kleidung und Barthaar verursacht. Es ist daher ratsam, dass jeder Bartträger immer eine Bartseife im Haus hat. Es stimmt, dass die Reinigung intensiver ist und auch mehr Zeit in Anspruch nimmt. Aber wenn es keinen anderen Weg gibt, ist Bartseife eine absolute Wunderwaffe.

    Die Bartseife von Big Red ist reich an Aktivkohle. Ein tolles Produkt, das Gerüche neutralisiert und der Haut dabei hilft, schnell zu entgiften und die Talgregulierung fördert. 

    Was braucht man zum Kämmen?

    Mit einer Bartbürste oder einem Bartkamm für den Bart können Bartpflege-Produkte wie Bartöl oder Balsam gleichmäßig im Bart verteilt werden. Das Bürsten stimuliert außerdem die Talgproduktion und entwirrt dadurch krauses Barthaar. Es gibt einige Unterschiede zwischen Bartbürsten und Bartkämmen. Eine Bartbürste mit Wildschweinborsten ist schwerer aber bequemer in der Hand zu halten, wenn Sie damit durch Ihren Bart gehen. Sie hilft, Barthaare leichter zu entwirren, als eine herkömmliche Haarbürste. Den Vollbart kämmen Sie mit einem groben (oder breiten) Zinkenkamm. Dünne Kämme neigen dazu, stecken zu bleiben und sich zu verziehen. Verwenden Sie einen Kamm mit polierten, abgerundeten Zinken, um ein Verhaken / Ziehen zu minimieren.

    Den Bart trocknen

    Zum Trocknen des Barts setzen Sie möglichst einen Haartrockner ein. Legen Sie den kleinen Diffusor oder das Styling-Zubehör darauf und trocknen Sie den Bart bei niedriger Föhn-Power und mittlerer Hitze von unten nach oben. Der Zweck dieses Schritts besteht darin, die großen Knoten zu lösen und die Haare voneinander zu trennen. Trocknen Sie Ihre Barthaare, bis sie fast trocken sind.

    Das Haar sollte jetzt grundsätzlich schon glatter sein und es sollten keine größeren Locken vorhanden sein. Jetzt ist es an der Zeit, die hervorstehenden Haare zu zähmen. Föhnen Sie dazu das Haar von oben nach unten und helfen Sie mit Ihrer Hand oder einem Kamm (eine Bürste ist auch möglich) bei Streichbewegungen in die gleiche Richtung ein wenig nach.

    5 Tipps zum Bart glätten und pflegen

    Je länger das Barthaar wird, desto widerspenstiger und abenteuerlicher steht es in alle Richtungen. Besonders nach dem Aufstehen oder Duschen sind Ihre Haare kraus und lockig und oft einfach aus der Form.

    Schritt 1 Reinigung, Bartöl oder Bartbalsam

    Verteilen Sie direkt nach dem Duschen etwas Bartöl gleichmäßig in Ihrem Bart. Optional können Sie dann den Bartbalsam für die erste Formgebung in Ihren Bart einmassieren. Dies hilft, die Bart-Mähne zu Beginn unter Kontrolle zu halten.

    Schritt 2 Trocknen

    Nach der Anwendung kommt der Fön ins Spiel. Verwenden Sie den kleinen Diffusor oder den Styling-Aufsatz und trocknen Sie den Bart bei niedriger Power und mittlerer Hitze von unten nach oben. Ziel dieses Schrittes ist es, die großen Knoten zu lösen und die Haare voneinander zu trennen. Föhnen Sie Ihre Barthaare, bis sie fast trocken sind.

    Schritt 3 Zähmung und Kämmen

    Das Haar sollte jetzt grundsätzlich glatter sein und es sollten schon keine größeren Locken mehr vorhanden sein. Jetzt ist es an der Zeit, die hervorstechenden Haare zu zähmen. Dafür benötigen Männer keine Schere. Föhnen Sie dazu das Haar mit dem Styling-Aufsatz von oben nach unten und helfen Sie mit Ihrer Hand oder einem Kamm (eine Bürste ist auch möglich) bei Streichbewegungen in die gleiche Richtung.

    Schritt 4 Reinigung, Bartöl oder Bartbalsam

    Verleihen Sie Ihrem Bart mit einem Bartbalsam den letzten Schliff und eine schöne Form (falls Sie ihn noch nicht in Schritt 1 verwendet haben).

    Schritt 5 (optional) den Bart mit einem Glätteisen glätten

    Sie können Ihren Bart auch mit einem Glätteisen glätten. Dabei sind jedoch einige wichtige Tipps zu beachten, die Ihre Barthaare beschädigen können, wenn Sie sie ignorieren.

    Besorgen Sie sich für die Anwendung ein kleines Glätteisen. Damit haben Sie viel mehr Kontrolle, als mit den größeren. Es sollte unbedingt einen Hitzeschutz haben, um Ihre Barthaare nicht unnötig hohen Temperaturen auszusetzen, die die Haarstruktur zerstören können. Am besten teilen Sie Ihre Barthaare mit Haarnadeln in verschiedene Büschel. Dies gibt Ihnen einen guten Überblick über die Haare, die noch nicht geglättet wurden.

    Nehmen Sie dann ein Haarbüschel von der Breite eines Fingers und bringen Sie das Glätteisen an den Ansatz. Bewegen Sie es langsam und mit etwas Druck in Richtung der Spitzen. Führen Sie den Vorgang maximal zweimal pro Haarbüschel durch.

    Wenn Sie alle Haare Ihres Bartes geglättet haben, kämmen Sie diese mit einem Bartkamm oder einer Bürste.

    Wie bekomme ich einen weichen Bart?

    Mit viel Pflege! Die Barthaarstruktur ist von Natur aus kraus, hartnäckig und trocken. Aufgrund von Umwelteinflüssen lagern sich täglich Schmutz, Fett und Talg aus dem Körper auf den Haaren ab. Faktoren wie Säuregehalt (Schwitzen durch Sport und Stress), Reibung (Kopfkissen) und aggressive Reinigungschemikalien machen den Bart oft ungepflegt und schwer zu zähmen - dann ist es schwierig, über Styling und Kontur nachzudenken. Deshalb ist es äußerst wichtig, eine ausgewogene und ganzheitliche Pflege zu wählen. Sie sollte von Natur aus haut- und haarschonend sein, alle wichtigen Nährstoffe enthalten und eine lang anhaltende Feuchtigkeitsversorgung bieten. Natürliche Öle wie das Bartöl der Texas Beard Company (finden Sie natürlich bei beard and shave) lassen den Bart glatt und gepflegt aussehen.

    Bartpflege-Tipps: Was braucht man zur Bartpflege?

    Was Sie wirklich für die Bartpflege brauchen, hängt von der Form bzw. von den Konturen Ihres Barts ab. Bei einem Dreitagebart oder Schnurrbart können Sie auf Bartbalsam oder Bartpomade verzichten.

    • Rasieren der Bereiche, die ganz glatt werden sollen
    • Bartschneider zur Konturen / Bartformung
    • Bartschere zum Kürzen
    • Bartöl für einen weichen und gepflegten Bart
    • Bartcreme von Beard and Shave unterstützt das Wachstum und macht den Bart weich
    • Bartwachs oder Bartpomade für das Styling
    • Bartkamm und Bartbürste zum reinigen und stylen
    • Shampoo, um den Bart zum reinigen


    Wie pflegt man einen 3 Tage Bart?

    Per Definition scheint die Gesichtshaut eines Dreitagebarts noch durch, die Barthaare haben sich im Kinnwachstum noch nicht verändert, ragen aber schon bis zu einem gewissen Grad aus der Haut heraus. Ein typischer 3-Tage-Bart ist zwischen 0,5 und 4 mm lang. Hormonelle, genetische und saisonale Faktoren beeinflussen, wann diese typische Bartlänge erreicht ist.

    Wie Ihre Haare sollten Sie Ihren Bart mit einem milden Shampoo waschen. Dafür gibt es spezielle Bartshampoos. Sie sind besonders sanft, damit die Bärte den größten Teil ihres natürlichen schützenden Talgs behalten und nicht austrocknen.

    Darüber hinaus ist eine sorgfältige Pflege der Haut ratsam. Mit regelmäßigen Peelings können Sie die Haut von überschüssigen Hautschuppen befreien. Eine leichte Feuchtigkeitscreme lindert auch juckende Haut. Dafür bietet beard and shave Produkte, die speziell für den 3-Tage-Bart angepasst wurden.

    Wie wächst mein Bart schneller?

    Wenn Sie noch keinen Bart haben, müssen Sie ihn zuerst wachsen lassen. Dies ist eine gute Gelegenheit, Ihr Bartwachstum zu verstehen. Rasieren Sie sich mindestens eine Woche lang nicht, damit der Bart wächst. Das mag einfach und verlockend klingen. Es ist übrigens ein Missverständnis, dass die Rasur das Bartwachstum stimuliert. Selbst wenn Sie sich einen Bart wachsen lassen, können Sie beim Pflegen Ihres Bartes nicht auf die Rasur verzichten. Sie müssen regelmäßig die Bereiche rasieren, die frei bleiben sollen.

    Die Barthaare wachsen täglich um 0,3 bis 0,5 Millimeter. Das bedeutet ein Bartwachstum von etwa einem Zentimeter pro Monat.

    Erst wenn Ihr Bart wächst, werden Sie feststellen, ob es irgendwo kahle Stellen gibt. Um sie zu diagnostizieren und zu behandeln, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Wenn Ihr Bart wächst, kann dies zu unangenehmem Juckreiz führen. Sie sollten nicht den Fehler machen, jetzt Ihren Bart zu schneiden. Dies könnte die gewünschte Kontur zerstören.

    Sie benötigen mindestens vier Wochen Geduld, bevor die Grundform Ihres Bartes sichtbar wird. Bartöl und Bartcreme helfen Ihnen, Ihren Bart geschmeidig zu halten und Juckreiz zu vermeiden. Geben sie davon ein paar Tropfen in die Hände. Nun verreiben und dann gleichmäßig in Ihrem Bart verteilen.

    Mehr Tipps und weitere Informationen zum Thema Bart und die Anwendung unserer Produkte finden Sie bei beard and shave online in diesem Shop.

    Die Lieferung der oben genannten Bartpflegeprodukte erfolgt normalerweise innerhalb von 2-3 Tagen.

    * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben
    Schließen (Esc)

    10% Rabatt - Newsletter anmelden

    Trage dich im Newsletter ein und erhalte einen 10% Rabattcode.

    Age verification

    By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

    Suchen

    Warenkorb

    Dein Warenkorb ist im Moment leer.
    Einkauf beginnen