Pomaden Guide TEST

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus.

Pomade für Einsteiger

Irgendwann entwächst jeder Kerl seiner Geltube; so ab Mitte Zwanzig wirkt herkömmliches Haargel oder Haarwax irgendwie pubertär und unbeholfen. Einsteiger, die weniger Wert auf feste Tollen dafür mehr auf Formgebung legen, sind mit leichten bis mittelfeste Pomaden bestens bedient. Ein geringerer Wachsanteil und höherer Ölanteil sorgen für eine cremige Konsistenz, welche das Einarbeiten, Kämmen und Zurechtlegen erheblich vereinfacht. Perfekt für Scheitelfrisuren, Slickbacks oder dem klassischen Business – Look. Wie stark glänzend oder matt schimmernd dein Haupt dabei sein soll, hängt von der Pomade ab. 

Wasserbasierte Gelpomaden

Entgegen der erste Vermutung, sorgen diese Pomaden für einen mittelfesten bis starken Halt den ganzen Tag. Ihr Vorteil: Das Haar bleibt formbar und die Frisur kann jederzeit umgekämmt und nachgestylt werden ohne das Haar dabei auszutrocknen oder unschön zu verkleben. Wasserbasierte Pomaden gibt es von stark glänzend bis matt; Ex – Geljunkies kommen hier vollends auf ihre Kosten. Perfekt für klassische Gelfrisuren, Ducktails oder feste Akzentsetzungen auf dem Haupt.

Starke Pomaden

Wer von euch mehr und höher hinaus möchte, der braucht Halt. Unumstößliche Tollen, die jeden Blödsinn mitmachen, die längste Party überleben und auch nach einer heißen Nacht noch einwandfrei stehen, brauchen die Stärksten unter den Starken. Diese Pomaden wirken zwar im ersten Moment zäh und unerbittlich hart, belohnen aber mit einer sehr guten Formbarkeit, bombenfestem Halt und Wetterfestigkeit. Hier ist Muskelkraft gefragt.

Clay – Pomaden

Übersetzt hört sich diese moderne Pomade weniger reizvoll an, denn wer will sich schon Lehm in seine Haarpracht schmieren. Clay – Pomaden sind grundsätzlich matt, zäh (nicht klebig), sorgen für einen sehr starken Halt und mehr Volumen in feinem Männerhaar. Sie erfordern einiges an Schmelzkraft, sind aber gut einzuarbeiten. Für alle Kerle die nach Halt und einem extrem mattem Finish suchen.

Wax – Pomade

Sogenannte Wax Pomaden kommen der klassischen Pomade am nächsten, mit dem Unterschied, dass sie nicht so stark nachhärten, tendenziell einen leichten Halt generieren und ihre Formbarkeit behalten. Moderne Wax – Pomaden sorgen für eine kompakte, natürliche Haarfrisur ohne fliegende Härchen, unschöne Ausreißer oder Frizz. Sie dienen weniger dem Styling als der Ordnung auf deinem schönen Haupt.

Pomaden mit Effekt

Wenn weder die opulente Tolle noch der Hochglanz ausreichen, dann muss Effekt her. Es gibt Pomaden, die mehr können als zu glänzen und zu stylen. Sie färben Silberfüchse temporär schwarz oder sind wahre Duftbomben. Wer nach dem Besonderen sucht, findet sicherlich auch die passende Pomade.

Pomaden Übersicht - Die Pomadenwelt auf einem Blick