Wofür ist ein Bartöl und wie wende ich es richtig an.

Als Bartträger kommst du um ein Bartöl nicht herum! Ganz egal, ob nur drei Drahthaare oder eine richtig volle Pracht.

Bartöl pflegt und schützt das Barthaar, indem es Feuchtigkeit und Nährstoffe an das meist eher trockene und borstige Haar gibt und sich gleichzeitig wie ein Schutzfilm um das Haar legt und es vor UV-Strahlung oder extremer Kälte schützt.
 

Das Öl verleiht so dem Bart Glanz und eine gewisse Geschmeidigkeit. 

wofuer ist ein bartoel und wie wende ich es an

Auch die Haut unter eurem Bart wird gepflegt und geschützt vor piksenden Stoppeln. Die Damen werden sich bedanken! Denn der Zottel ist nicht nur super weich, sondern duftet oftmals auch noch mächtig gut! Ob dezente Blütendufte oder männliche Holzdüfte, für jeden Typen ist das Passende dabei.

Für die, die in den ersten Wochen des Bartwachstums unter dem Jucken durch piksende Stoppeln leiden, ist Bartöl die beste Lösung. Das Haar gleitet bei der Verwendung von Bartöl an der Haut vorbei und kann ohne Probleme gedeihen.

Das Öl ist für den täglichen Gebrauch bestens geeignet.

Einfach ein paar Tropfen auf der Handfläche verteilen und in den nassen/trockenen Bart einmassieren. Auch als stetiger Kumpel im Handgepäck, für die Anwendung zwischendurch, kann es sich sehen lassen. Schon bei unseren Urahnen wurde das prächtige Gesichtshaar mit Öl gepflegt.
 
 

Unseren Youtube Bartpflege-Ratgeber findest du hier.